Den Breitbandausbau weiter voran bringen

Jun 21 2019

Card image cap

Eine Rede im Frankfurter Römer ist immer etwas Besonderes. Am Mittwoch durfte ich zum Thema „Verbesserung des Glasfaserausbaus in unserer Region“ einen kurzen Redebeitrag einbringen.Diesen finden Sie hier:
  

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
als ich die Einladung zur heutigen Sitzung das erste Mal in den Händen hielt und den Tagesordnungspunkt „Konzentriertes Vorgehen beim glasfaserbasierten Breitbandausbau“ gesehen habe, habe ich mich sehr gefreut. Ich möchte Ihnen kurz erläutern warum diese Freude zustande kam. Doch vorher möchte ich noch meinen ausdrücklichen Dank an den Verbandsdirektor Thomas Horn aussprechen, der sich dem Thema Breitbandausbau angenommen hat!

Seit mehr als einem Jahr versuchen meine Kollegen aus den Kommunen Münzenberg und Rockenberg mit mir zusammen einen Weg zu finden, wie wir den Breitbandausbau bei uns vorantreiben können.
Unsere Kommunen haben alle ähnliche Voraussetzungen:
- wir liegen in der Wetterau
- wir haben weniger als 10.000 Einwohner
- wir haben viele Nachfragen von Privatpersonen was Bauplätze angeht und
- wir haben auch eine für unsere Größe beachtliche Anzahl an Unternehmen vor Ort.
Die Telekom hat, Gott sei Dank, unsere Kommunen mit Glasfaserkabel ausgebaut. Leider nicht für jeden Haushalt, sondern nur bis zu den Verteilerkästen an markanten Straßenpunkten.

Momentan ist dieser Ausbaustand für 99,9 Prozent aller Unternehmen und Privathaushalte auch ausreichend. Doch die aktuelle Entwicklung und die Prognosen kennen wir alle. Die Datenmengen die empfangen und versendet werden, werden immer größer und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die vorhandene Infrastruktur nicht mehr ausreicht.
Aufgrund dieser Tatsache haben wir im letzten Jahr unzählig Gespräche geführt. Mit:
- der Telekom,
- der Deutschen Glasfaser,
- den Stadtwerken Bad Nauheim,
- den Stadtwerken Friedberg,
- der Gesellschaft „Mehr Breitband in Hessen,
- der Breitbandberatungsstelle Osthessen,
- der Breitband Gießen GmbH,
- der Volksbank Mittelhessen,
- dem Wetteraukreis
und noch weiteren…

Nach mehr als 12 Monaten und all diesen Gesprächen kann ich Ihnen nun sagen:
"Die Verbesserung des Breitbandausbaus in unserer Region geht weder in Eigenregie noch im Zusammenschluss mit ein paar wenigen Kommunen".

Es bedarf mehr! Wenn wir in unserer Region den FTTH- bzw. den FTTB-Ausbau flächendeckend realisieren wollen. Dann geht dies nur gemeinsam mit einem starken Partner. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat die Größe und kann das entsprechende Knowhow vorhalten um unsere Region auch bei diesem wichtigen Thema in Zukunft gut aufzustellen.
Wir können den digitalen Fortschritt nicht dem Zufall überlassen und hoffen, dass sich irgendwann die Telekom oder andere private Anbieter erbarmen werden die Region weiter mit schnellen Internet auszubauen.
Aus diesem Grund freue ich mich sehr über diese Vorlage und bitte Sie dieser zuzustimmen.

Zurück