W-LAN für Wölfersheim

Jan 31 2018

Card image cap

Eike See, der Bürgermeisterkandidat der SPD, möchte in Wölfersheim ein öffentliches W-LAN Netz einführen. „Das Thema wurde vor rund zwei Jahren schon einmal in den Gremien der Gemeinde behandelt und damals aufgrund der zu hohen Koste abgelehnt“, berichtet See. Im Gegensatz zu damals möchte See erst einmal mit einem Ort in der Gemeinde Wölfersheim starten und warten wie das W-LAN-Angebot angenommen wird. Vor zwei Jahren war die Einführung in allen Ortsteilen an mehreren Plätzen geplant gewesen. Wenn es nach See geht, wird das Netz für ein Jahr auf dem Platz vor dem Rathaus getestet. Anschließend soll geschaut werden ob sich die Ausweitung des Netzes auf die anderen Ortsteile rentieren würde. Die Ausweitung des W-LAN-Angebotes kann, nach der Testphase, laut See auch mit Hilfe der Ortsansässigen Unternehmen vorangetrieben werden.
 

Momentan wird der Wölfersheimer Bahnhof umgebaut, im Erdgeschoss soll ein Café entstehen, der neue Betreiber des Cafés, die Firma Hinnerbäcker, könnte, genau wie der Wirt der Wetterauhalle, ebenfalls ein kostenloses W-LAN-Netz anbieten. „Wölfersheim ist dafür bekannt, dass Ideen schnell und unbürokratisch umgesetzt werden. So hat sich die Gemeinde Wölfersheim auch im Bereich der Infrastruktur zu einer innovativen Gemeinde entwickelt“, sind sich der 18-jährige Ortsansässige Jungunternehmer Robin Buß, sowie der EDV-Experte Volker Harmert einig. Beide wurden von See herangezogen um sich ein besseres Meinungsbild zu diesem Thema machen zu können. „Ich sehe mit der Bereitstellung eines W-LAN-Netzes vor dem Rathaus eine Verbesserung des Serviceangebotes. Täglich laufen mehrere hundert Schüler am Rathaus vorbei, diese könnten nach der Schule von dem Netz profitieren aber auch für Bürger, die nach einem Besuch auf der Bank oder des Bäckers noch kurz im Internet etwas suchen oder E-Mails lesen wollen, können vom W-LAN-Netz profitieren“, so See abschließend.

Zurück