Wölfersheimer SPD vertraut auf Eike See

Oct 01 2017

Card image cap

Im Rahmen einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung wurde am gestrigen Freitag Eike See offiziell als Bürgermeisterkandidat nominiert.

Einstimmig stellten sich die Mitglieder der SPD in geheimer Wahl hinter den 37jährigen Finanzfachmann aus Södel. Der zweifache Familienvater arbeitet seit rund sieben Jahren im Wölfersheimer Rathaus, kennt die Verwaltung bestens und ist dort unter anderem für die Finanzen zuständig. Eike See ist Vorsitzender des Schulfördervereins und des SPD-Ortsbezirks Södel.
In einer mitreißenden und fachlich fundierten Rede bewarb er sich in der Wölfersheimer Wetterauhalle um die Kandidatur. „Unsere Gemeinde liegt mir am Herzen. Hier bin ich aufgewachsen und hier habe ich mein ganzes Leben verbracht. Ich möchte, dass auch meine Kinder und deren Kinder später einmal in dieser Gemeinde ein lebenswertes Umfeld, eine gute Betreuungs-und Bildungssituation und eine attraktive Lebensperspektive vorfinden. Dafür möchte ich als Bürgermeister engagiert und mit kreativen Ideen arbeiten.“
In seiner Rede setzte See deutliche Schwerpunkte und betonte die Bedeutung guter Kinderbetreuung, solider Finanzen und einer partnerschaftlichen, verlässlichen Unterstützung des Ehrenamtes. Auch die Bereiche Wirtschaftsförderung, Naherholung und Ortsentwicklung haben großen Raum in seiner Rede erhalten. „Gemeinsam mit der stabilen Mehrheit der Wölfersheimer SPD im Gemeindeparlament möchte ich meinen Teil dazu beitragen, den erfolgreichen Wölfersheimer Weg fortzusetzen.“ so See.
Auch der ehemalige Wölfersheimer Bürgermeister und heutige Landrat Joachim Arnold war bei der Nominierung von Eike See anwesend und stimmte für ihn: „Für mich sind solide Finanzen die Basis für erfolgreiche Politik. Nur, wer die Finanzen im Griff hat, ist handlungsfähig und kann gestalten. Alleine schon deswegen ist Eike See, der seit Jahren die Gemeindefinanzen verantwortet, aus meiner Sicht ein sehr guter Bürgermeisterkandidat. Als engagierter Ehrenamtler weiß er aber auch, wo unsere Vereine und Ehrenamtlichen der Schuh drückt. Für sie wird er ein verlässlicher Partner sein. Mit Eike See auf dem Bürgermeisterposten bin ich mir sicher, dass wir uns keine Sorgen um die Zukunft unserer schönen Gemeinde machen müssen.“
Der amtierende Bürgermeister und künftige Erste Beigeordnete beim Regionalverband FrankfurtRheinMain Rouven Kötter unterstützt Eike See ebenfalls: „Ich kenne Eike See seit Kindertagen und habe großes Vertrauen in seine menschlichen und fachlichen Fähigkeiten. Er ist im Rathaus in alle wichtigen Projekte eingebunden, kennt die Abläufe und handelnden Personen wie seine Westentasche und würde als Bürgermeister nahtlos an die Erfolge der vergangenen Jahrzehnte anknüpfen und diese mit neuen Akzenten und Schwerpunkten fortführen. Eike See ist der richtige Mann für diese ehrenvolle und sehr herausfordernde Aufgabe.“
SPD-Parteichef Gerhard Weber lobt die kommunikative Fähigkeiten von Eike See: „Das persönliche und verbindliche Gespräch ist ihm ebenso wichtig wie mir. Das gesprochene Wort gilt bei ihm etwas, er ist verlässlich und vertrauensvoll. Das sind Eigenschaften, die ich sehr schätze.“
Auch SPD-Fraktionschef Karl-Ernst Pulkert sieht in Eike See eine ausgezeichneten Bürgermeisterkandidaten: „Die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung steht mit ihrer stabilen Mehrheit hinter Eike See, weil wir von seinen Fähigkeiten überzeugt sind. Er kann sich auf unsere Unterstützung verlassen. In anderen Kommunen kann man sehen, wohin es führt, wenn man im Parlament keine klaren Verhältnisse hat und der Bürgermeister keine Mehrheit hinter sich hat. Eine derartige Situation kann die Entwicklung einer Gemeinde lähmen.“
Im Rahmen der Aussprache ergriff auch der ehemalige Direktor der Singbergschule Thomas Gerlach das Wort: „Ich habe Eike See bereits als Schüler kennengelernt und habe seinen Weg auch nach der Schulzeit eng begleitet. Egal ob als Vorsitzender des Schulfördervereins oder als Finanzexperte im Wölfersheimer Rathaus – Eike See hat bewiesen, dass er das Format hat, um unsere Gemeinde erfolgreich in die Zukunft zu führen. Er wäre ein hervorragender Bürgermeister für Wölfersheim. Da bin ich mir absolut sicher!“ Die Direktwahl wird im ersten Quartal 2018 stattfinden. Einen genauen Termin legt die Gemeindevertretung in den nächsten Wochen fest. Bis zur Wahl will sich Eike See mit Hausbesuchen bei den Menschen in allen Ortsteilen vorstellen und parallel dazu mit verschiedenen Themenschwerpunkten sein Wahlprogramm entwickeln und konkretisieren.
 

Zurück